Search
Filter anwenden
Nur exakte Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Filter by Custom Post Type
Filter by Kategorien
Blog
Empfehlungen
nach Tags filtern
26
Mrz
2019
0

Volltreffer — Heb ab zu deinem Traumjob!

Ein gutes Gefühl beim AMS zu arbeiten.

Heute war wieder einer dieser besonderen Tage, an denen man fühlen konnte, was für eine tolle Aufgabe wir im #AMS da eigentlich haben.

VOLLTREFFER haben wir sie — nach unserer letztjährigen Veranstaltung in einem Stadion — auch heuer genannt, die Lehrstellenbörse für “unsere ÜBA Lehrlinge”. ÜBA Lehrlinge, das sind jene tausende Jugendliche österreichweit, die keine reguläre Lehrstelle in einem Unternehmen finden konnten und jetzt sinnvollerweise nicht ohne Ausbildungsmöglichkeit dastehen, sondern ihre Lehre bei einer von uns beauftragten Ausbildungseinrichtung absolvieren.

An sich sind das sehr gute Ausbildungen in modern ausgestatteten Werkstätten und mit engagierten Trainerinnen und Trainer, denen die Jugendlichen oftmals schnell ans Herz wachsen. Und doch bemühen wir uns darum, die Jugendlichen nicht länger als notwendig bei uns zu behalten.

Denn unsere überbetrieblichen Ausbildungen sind nur die zweitbeste Lösung, besser sind reguläre Lehrstellen bei “echten” Unternehmen, am richtigen Arbeitsmarkt.

112 meiner Kolleginnen und Kollegen vom AMS Wien und AMS Niederösterreich (man beachte das AMS Gruppenfoto) haben heute in Zusammenarbeit mit dem WAFF für rund 750 unserer ÜBA Lehrlinge eine besondere Jobbörse am Flughafen Wien veranstaltet.

Das engagierte AMS Team

Die Jugendlichen — begleitet von rund 190 ihrer Trainerinnen und Trainern — trafen dabei auf fast 100 Recruiterinnen und Recruiter von 50 Unternehmen. Weit über 1.000 Vorstellungsgespräche á 15 Minuten mussten nach vorher abgefragten Präferenzen geplant, organisiert und durchgeführt werden. Viel Erfahrung mit solchen Formaten, eine enorme Logistik, eine speziell entwickelte Datenbank, Ordnerdienste, ein großartiger Moderator (der legendäre Andi Marek, Platzsprecher von Rapid) und ganz viel Engagement und Herzblut machten die gesamte Veranstaltung zu einem spürbaren Erfolg. Zufriedene Unternehmen, begeisterte Jugendliche und müde AMS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren der beste Beweis dafür.

Obgleich durchaus schon eine gar nicht so kleine zweistellige Zahl an Lehrverträgen heute abgeschlossen wurde, lässt sich die Frage wie viele Vermittlungen wirklich gelungen sind, heute naturgemäß noch nicht beantworten. Zahlreiche Unternehmen vereinbarten weitere Vorstellungsgespräche, Schnuppertage oder auch einmonatige Praktika.

Wer gerade kein Vorstellungsgespräch hatte, für den gab es anderes Programm. Nicht nur war für alle Jugendlichen eine Flughafentour gebucht, auch am Flugsimulator des österreichischen AERO Clubs konnte geübt werden. Andere ÜBA Lehrlinge waren aber auch praktisch eingebunden. So wurden zum Beispiel nicht nur Haare und Make-up für die Bewerbungsgespräche gestylt, sondern auch unzählige Bewerbungsfotos und Bewerbungsvideos gemacht.

Was man aber jetzt schon fix sagen kann, sind zwei Dinge. Erstens war diese Veranstaltung ungeheuer schön und voll positiver Energie. Es war deutlich zu sehen, dass sehr viele tolle und sympathische junge Menschen nicht nur noch eine Lehrstelle suchen, sondern mit ihrem Engagement auch verdienen würden.

Zweitens kann man festhalten (und das weiß jeder, der Kinder in diesem Alter hat), dass Jugendliche ziemlich hungrig sind:

1.000 Kipferl von Anker, 700 Wurst- und Käsesemmeln von Metro, 1.000 Makronen von McDonalds, 385 Tramezzini von NH-Hotels, 700 Müsliriegel von REWE und jede Menge Äpfel und Bananen (NH-Hotels) wurden zusammen mit 4.500 Softdrinks von Coca Cola von den genannten Unternehmen gesponsert und von den Jugendlichen verzehrt. Danke an diese und viele weitere Sponsoren.

Ein ganz besonderes Danke aber an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AMS Wien und AMS Niederösterreich. Es ist ungeheuer schön mit Euch an solchen Aufgaben zu arbeiten.

Sven Hergovich, Winfried Göschl, Petra Draxl

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier um Email-Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu aktivieren, ohne selber einen Kommentar zu schreiben.